Damen-Hessenligist TTC Richelsdorf kassierte seine ersten Niederlagen


Richelsdorf. Rabenschwarzes Wochenende für die Hessenliga-Tischtennisspielerinnen des TTC Richelsdorf. Am Wochenende mussten sie ihre ersten beiden Saisonniederlagen hinnehmen.

Am Samstag kam der Tabellendritte KSG Haunedorf nach Richelsdorf. Dass es ein schweres Spiel werden würde, war vorher klar, aber dass der Mannschaft um Claudia Richter an den Tischen nichts gelingen wollte, war schon enttäuschend. Beispielhaft war das Spiel von Claudia Richter gegen Hartmann, die Nummer eins der Gäste. Im vierten Durchgang führte die Richelsdorferrin mit 9:2 und verlor den Satz noch mit 9:11. Es sollte an dem Tag einfach nichts zusammen laufen – der TTC unterlag mit 3:9. Nur Richter, Maria Schiefner und beide im Doppel punkteten.

Am Sonntag reisten die Richelsdorferinnen dann nach Herbstein, wo Tabellennachbar Vogelsberg wartete. Die Doppel waren gleich spannend. Beide Partien gingen in den Entscheidungssatz, wobei Richter/Schneider mit 12:10 gewinnen konnten. Schiefner/Ries hingegen unterlagen mit 6:11.

Auch Maria Schiefners Einzel gegen Vicky Jöckel ging mit 8:11 im fünften Satz verloren. Claudia Richter hingegen stellte den Ausgleich wieder her. Cornelia Ries spielte gegen Spick gut, musste aber auch ihrer Gegnerin im Entscheidungssatz nach 8:11 gratulieren. Jana Schneider fand nach zwei Sätzen gegen Sina Jöckel nicht mehr ins Spiel und unterlag deutlich.

Im Duell der Spitzenspielerinnen konnte Claudia Richter nach dem ersten Satz (9:11) ihr Spiel verändern und gewann anschließend mit 11:9, 11:8 und 11:8. Maria Schiefner hingegen hatte das Pech gepachtet. Im Entscheidungssatz bei 9:8 fing sie den vierten Kantenball in diesem Satz, und auch bei 13:12 und 15:15 setzte ihre Gegnerin einen Netzroller. Sie unterlag mit 15:17 in fünf Sätzen

Jana Schneider unterlag auch Spick mit 1:3, aber Cornelia Ries kam durch ein gutes Topsspin-Spiel gegen Sina Jöckel in den fünften Durchgang. Aber auch hier hatte Richelsdorf kein Glück. Ries unterlag mit 13:15. Claudia Richter siegte noch 3:0 über Spick, ehe Jana Schneider gegen Vicky Jöckel den Kürzeren zog.

Richter kommentierte: „Es war ein rabenschwarzes Wochenende. Wir haben am Samstag schlecht gespielt. Sonntag hingegen waren wir gut, aber das Glück war nicht auf unserer Seite. Von sechs Fünfsatzspielen haben wir nur eins gewonnen. Dennoch können wir als Tabellenvierter positiv in die Winterpause gehen. (red)

Punkte TTC: Richter/Schneider, Richter 3.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.