Vorletzter Spieltag: Gemischtes Wochenende für den TTC


Gemischtes Wochenende des TTC am vorletzten Spieltag. 5 Siege, ein Unentschieden stehen 3 Niederlagen gegenüber.

Am Freitag startete der TTC in das Wochenende mit dem Sieg unserer Schüler A im Spitzenspiel gegen Mansbach (6:4). Das Eingangsdoppel (Mansbach spielte zu Dritt), sowie alle drei Einzel gegen Mansbachs Nummer 1 gingen verloren. Damit ist ihnen der Sieg in der Qualigruppe 1 vor dem letzten Spiel gegen Weiterode aufgrund des besseren Punkteverhältnisses nicht mehr zu nehmen. Trotzdem wollen sie die Vorrunde ungeschlagen absolvieren.

5 Spiele am Samstag.
Beides mal gegen Kassel-Niederzwehren mussten die Damen 3 und 4 ran. Die Spiele wurden in Obersuhl ausgetragen, da die Herren 2+4 gleichzeitig in Richelsdorf spielten.
Unsere Damen 4 unterlagen ohne Martina Wagler mit 2:8. Etwas besser erging es im Anschluss der Damen 3. Sie erreichten ein 7:7 Unentschieden.

In der Weißberghalle hatte es die zweite Herren mit dem TTC Röhrigshof zu tun. Vom Punkteverhältnis eigentlich eine klare Sache für Richelsdorf, doch Röhrigshof hielt stark dagegen. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde führte der Gast mit 3:6. Schaper und Kühnel konnten auf 5:6 verkürzen ehe Mangold im fünften Satz nach 9:6 Führung und dem Timeout seines Gegners noch 9:11 verlor (5:7). Jetzt wurde es eng und das Glück musste auch etwas mithelfen. So gingen die Spiele von Schmitz und Bäz jeweils im Entscheidungssatz 12:10 an den TTC. Die einzelnen Sätze des abschließenden Doppels waren alle hart umkämpft. Doch am Ende konnten sich Schaper/Kühnel mit 3:1 durchsetzen und den 9:7 Sieg einfahren. Nach dem Spielverlauf ein enttäuschendes Ergebnis für Röhrigshof, die sich zumindest einen Punkt redlich verdient hätten.

Parallel zur Herren 2 hatten die Herren 4 die Tischtennisfreunde aus Heringen zu Gast. Nominell erwarteten die Herren ein enges Spiel. Doch mit nur einem verlorenen Doppel und zwei Einzeln konnte ein ungefährdeter 9:3 Sieg verbucht werden. Maximilian Schädig schlug sich bei seinem ersten Einsatz in der 1.KK gegen Norbert Weber achtbar, konnte einen Satz gewinnen und bei zwei Sätzen gut gegen den Routinier gegenhalten.

Zu keiner Zeit gefährdet war der Sieg unserer Herren 5 gegen Landeck II. 9:1 stand es am Ende für unsere Mannschaft in der 3.KK(4er).

Am Sonntag waren dann unsere Spitzenteams, sowie die zweite Damen dran.
Die Herren 1 empfang Tuspo Michelsberg in der Weißberghalle. Hier sollte sich das Spiel vom Vortag (Herren 2 gegen Röhrigshof) wiederholen, jedoch mit anderen Vorzeichen. Nach zwei gewonnenen Doppeln führte man nach der ersten Einzelrunde 5:4. Im vorderen Paarkreuz mussten wir beide Punkte abgegeben. Nach der klaren Niederlage von Marvin gegen Lars Merle (war an diesem Tag nicht zu bezwingen) und den Siegen von Hansi und Uwe lag man 7:5 vorne doch dann kam kein Punkt mehr. Relativ klar verlor man die weiteren Einzel, sowie das Abschlussdoppel. Schade.

Besser erging es der Damen 1 in Richtsberg. Gegen die Zweite Mannschaft gewann man, man könnte schon fast sagen „wie immer“, 8:6. Mal wieder 7 Punkte vom vorderen Paarkreuz plus ein Einzel von Cornelia gegen die Nummer 3 reichten diesmal für den Sieg. Dieser hätte durchaus klarer ausfallen können, wenn Cornelia ihr zweites Einzel gegen die Nummer 4 im fünften Satz gewonnen hätte. Zu ihrem ersten Einsatz in der Hessenliga, wenn auch diesmal nur im Doppel, kam Malin Schmidt-Wecken an der Seite von Jana Schneider. Bei Jana, die die letzten zwei Wochen verletzungsbedingt pausieren musste, war nicht klar, in wieweit die Schulter halten würde, daher kam Malin als Backup mit und hat sich im Doppel achtbar geschlagen. Mehr zu dem Spiel inkl. Videos im Laufe der Woche in einem gesonderten Bericht.

Fehlt noch das Spiel der Damen 2, die nach Morschen-Heina mussten um dort gegen deren zweite Damen zu spielen. Ohne Naja Döring und Malin Schmidt-Wecken (spielte Damen 1) kam man leider nur auf ein 5:8. Beide Eingangsdoppel musste man abgeben. Unglücklich hierbei die Niederlage von Monika und Annika im 5ten Satz mit 9:11. Überragend an diesem Tag war Elvira, die alle drei Einzel gewann. Die beiden anderen Punkte steuerten Britta und Monika bei. Damit beenden die Damen 2 die Vorrunde wohl im unteren Mittelfeld. Genau kann man das noch nicht sagen, da einige dahinter stehende Mannschaften noch bis zu zwei Spiele haben.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.